PROJEKTE
 

NEUBRANDENBURG 2004
Ein vormals als geothermische Heizquelle genutzter Aquifer in 1300 m Tiefe wird seit der Koppelung mit einem GuD-Kraftwerk im Jahr 2005 auch zur Wärmespeicherung auf hohen Temperaturen genutzt.

Bild-Quelle: Ralf Roletschek


 

ROSTOCK 2000
Ein in 15 bis 30 m liegender geologischer Aquifer ist über zwei Brunnenbohrungen erschlossen und wird auf maximal 50 °C erwärmt.

 

BERLIN 1999
Zwei in unterschiedlichen Tiefen unter dem Reichstagsgebäude liegende Aquiferschichten sind in die Energieversorgung der Regierungsgebäude eingebunden und werden sowohl zur Wärme- als auch zur Kältespeicherung genutzt.

Bild-Quelle: GTN Neubrandenburg



dm ad

  Suchen